Diese nachhaltigen Küchenutensilien sind sowohl für deine Küche als auch für das nächste Picknick geeignet: Plastikfrei in der Küche Part 3 | Werbung

Diese nachhaltigen Küchenutensilien sind sowohl für deine Küche als auch für das nächste Picknick geeignet: Plastikfrei in der Küche Part 3 RiekesBlog

Werbung: Bei diesem Blogbeitrag handelt es sich um eine Kooperation mit pandoo.

 

Wenn man erst einmal anfängt sich näher mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinanderzusetzen, wir schnell klar, dass man in allen Bereichen nachhaltig leben kann. Ob beim Einkauf, kochen, Sport oder auch im Urlaub. Einiges macht man vielleicht auch schon gut, anderes kann man noch anpassen. Manchmal geht das einfacher, manchmal schwerer. Genau so kann man Nachhaltigkeit auch in der Küche und beim Picknicken umsetzen. Und beides lässt sich einfach miteinander verbinden. In dem heutigen Beitrag geht es darum wie du deine Küche etwas nachhaltiger gestalten kannst und das nächste Picknick gleich mit.



Was macht eine nachhaltige Küche aus?

Nachhaltigkeit lässt sich durch verschiedene Herangehensweisen umsetzen. Ich finde es immer am nachhaltigsten erst einmal das aufzubrauchen was man hat. Wenn es dann doch etwas Neues sein soll, achte ich unter anderem auf diese drei Punkte.

1. Langlebigkeit

Ich möchte, dass mein Geschirr, mein Besteck und meine Tassen so lange wie möglich halten. Deshalb achte ich darauf, achtsam mit ihnen umzugehen und nichts zu kaufen, das zwar schön aussieht, dann aber nur für kurze Zeit hält. So funktioniert das zwar heutzutage oftmals - etwas kaufen, für eine kurze Zeit haben, und es dann nicht reparieren lassen, sondern etwas Neues kaufen - doch das ist ganz und gar nicht nachhaltig und gut für den Geldbeutel ist es erst recht nicht.

2. Faire Produktion

Wie bei allen Produkten, ist es wichtig nachzuforschen, woher die Küchenutensilien kommen. Obwohl forschen hier der falsche Begriff ist, denn es dauert nur wenige Minuten um zu sehen wie etwas produziert wurde. Meistens haben faire Hersteller eine extra Kategorie auf ihr Website.

3. Materialien 

Auch die Materialien sind etwas auf das man ganz leicht achten kann. Hier musst du selbst entscheiden was für dich die nachhaltigste Version ist. Ich war sehr angetan von den Bambusmaterialien von pandoo. Doch dazu später mehr.

Diese nachhaltigen Küchenutensilien sind sowohl für deine Küche als auch für das nächste Picknick geeignet: Plastikfrei in der Küche Part 3 RiekesBlog
Diese nachhaltigen Küchenutensilien sind sowohl für deine Küche als auch für das nächste Picknick geeignet: Plastikfrei in der Küche Part 3 RiekesBlog

Diese nachhaltigen Küchenutensilien sind sowohl für deine Küche als auch für das nächste Picknick geeignet: Plastikfrei in der Küche Part 3 RiekesBlog

5 nachhaltige Küchenutensilien von pandoo

Pandoo setzt mit den Materialien ihrer Produkte größtenteils auf den MOSO-Bambus. Bambus ist nämlich kein Baum, sondern ein Gras. Gerade der MOSO-Bambus wächst über einen Meter am Tag. So gehört es zur Zeit zu einem der nachhaltigsten Rohstoffe und eignet sich perfekt um Plastik zu ersetzen. Pandoo hat verschiedene tolle Produkte für deine Küche in ihrem Sortiment.

Geschirr aus Bambus

Es gibt sowohl Schüsseln als auch Teller aus Bambus. Zudem bestehen sie aus Maisstärke und Melamin. Melamin sagt dir nichts? Mir zunächst auch nicht. Dabei handelt es sich um ein künstliches Harz, durch das pandoo auf tierische Bestandteile, in diesem Fall Kleber, verzichten kann. Melamin wird oft für Geschirr verwendet, darf allerdings keiner zu hohen Wärme ausgesetzt werden. Recherchiere hier am Besten noch einmal selbst, ob du Geschirr haben möchtest, dass Melamin enthält. Es gibt viele tolle Beiträge dazu und die Entscheidung kannst letztlich nur du treffen.

Das Tolle an dem Geschirr: Es ist nicht nur wunderschön und langlebig, sondern auch super leicht. So eignen sie sich perfekt dafür, sie zum Picknick mitzunehmen. Einfach danach abwaschen und weiter verwenden. Die Materialien sind natürlich spülmaschinenfest. Sie sollten jedoch nicht in die Mikrowelle oder Ofen.

Übrigens: Bei pandoo gibt es auch Besteck aus Bambus. Auch diese ersetzen das Einwegbesteck aus Plastik beim nächsten Picknick super.

Diese nachhaltigen Küchenutensilien sind sowohl für deine Küche als auch für das nächste Picknick geeignet: Plastikfrei in der Küche Part 3 RiekesBlog

Strohhalme aus Bambus 

Wusstest du, dass täglich ca. 1 Milliarde Strohhalme aus Plastik verwendet und somit auch weggeschmissen werden? 20 Minuten in Verwendung um sich dann Jahrhunderte in Mikroplastik zu zersetzen. Neben dem Schaden für unsere Umwelt, sind Plastikstrohhalme durch BPA auch für unsere eigene Gesundheit schlecht.

Strohhalme aus Bambus? Sind das dann wirklich Halme eines Bambus? Ja, deshalb sind die Strohhalme auch einzigartig. Jeder einzelne.

Das Tollste an den Strohhalmen aus Bambus ist, dass sie nach ihrer langen Lebensdauer kompostiert werden können. Denn da sie lediglich aus Bambus bestehen, ohne Chemikalien und co., zersetzen sie sich innerhalb weniger Wochen. Außerdem schimmeln sie nicht also keine Sorge. Einfach mit der Reinigungsbürste und per Hand abwaschen oder in die Spülmaschine legen.

Bienenwachstücher

Bienenwachstücher sind einer tolle Alternative zu Frischhaltefolie, Alufolie und co.. Sie halten Lebensmittel frisch ohne Müll zu verursachen. In der Küche sind sie deshalb super praktisch und auch für ein Picknick eignen sie sich toll.

Diese nachhaltigen Küchenutensilien sind sowohl für deine Küche als auch für das nächste Picknick geeignet: Plastikfrei in der Küche Part 3 RiekesBlog

Nimm deine Küche mit nach draußen: Das perfekte Picknick steht vor der Tür

Jetzt im Sommer hat endlich die Picknick und Grill Saison wieder begonnen. Gibt es etwas schöneres als mit Freund*innen gemeinsam das Wetter zu genießen und dabei zu essen? Jede*r bringt etwas mit und es wird stundenlang geredet.

Leider entsteht gerade beim Picknicken viel Müll. Damit der Park trotz des Essens sauber bleibt, kann man einige ganz einfache Sachen umsetzen.

Bring dein eigenes Geschirr mit

Einweggeschirr wird für dieses eine Treffen genutzt und anschließend weggeschmissen. Deshalb: Bringt doch Geschirr von zu Hause mit. Glasschalen von zu Hause mitzubringen ist natürlich immer etwas schwierig. Im wahrsten Sinne des Wortes: Denn Glasschalen sind tatsächlich schwer, vor allem, wenn man gleich mehrere mitnimmt. Dafür eignen sich die Bambusschalen super. Auch Strohhalme dürfen nicht fehlen. Einfach Bambus anstatt Plastik und schon tust du der Umwelt etwas Gutes - und schön sieht es auch noch aus.

Verzichte auf Plastik

In dem du etwas planst und das Essen zu Hause vorbereitest, kannst du viel Plastik vermeiden. Und seien wir ehrlich: Frisch zubereitete Speisen schmecken doch eh viel besser als abgepacktes Fertigessen.

Hinterlasse den Park so wie du ihn vorgefunden hast 

Schließlich wollen andere den Park auch noch genießen können. Nimm deinen Müll also mit, falls doch welcher entstehen sollte. Oft sind die Mülleimer vor Ort schon ziemlich voll. Um zu umgehen, dass der Müll neben anstatt in dem Mülleimer landet, kannst du auch vorausschauend einen eigenen Beutel mitbringen. Packe den Müll einfach ein und entsorge ihn später ordnungsgemäß. Und denk daran: Pfand gehört daneben.

Diese nachhaltigen Küchenutensilien sind sowohl für deine Küche als auch für das nächste Picknick geeignet: Plastikfrei in der Küche Part 3 RiekesBlog
Diese nachhaltigen Küchenutensilien sind sowohl für deine Küche als auch für das nächste Picknick geeignet: Plastikfrei in der Küche Part 3 RiekesBlog

Ich hoffe, die Tipps konnten euch helfen, etwas mehr Nachhaltigkeit in der Küche, beim picknicken und allgemein umzusetzen.

Das könnte dir auch gefallen
Postvorschlag 1: Plastikfrei leben ist teuer? — Diese plastikfreien Alternativen, musst du nicht neu kaufen
Postvorschlag 2: Mit diesen 12 einfachen Tipps kannst du ohne Unverpackt-Laden plastikfrei einkaufen

Was fällt dir zu diesem Thema ein?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0