Plastikfrei Einkaufen: Mit dieser Grundausstattung gelingt's

Titelbild: Zero Waste Grundausstattung RiekesBlog

Ich habe schon zahlreiche Beiträge über einen plastikfrei(er)en Lebensstil geschrieben. Ob beim einkaufen, im Badezimmer, in der Küche oder Gründe, warum es überhaupt so wichtig ist Plastikmüll zu vermeiden. Und die Liste an Tipps und Alternativen wird immer länger.

Ein plastikfreie(re)s Leben ist schon lange kein Trend mehr, sondern ein notwendiges Mittel um unsere Umwelt zu schützen. Doch was braucht man eigentlich alles für die Umstellung zu einem plastikfrei(er)en Lebensstil? In dem heutigen Beitrag stelle ich euch eine Grundausstattung für einen Einkauf ohne Plastik vor.



Titelbild: Zero Waste Grundausstattung RiekesBlog

Grundausstattung für einen plastikfreien Einkauf die ihr nicht kaufen müsst:

Nicht alle Hilfsmittel für einen plastikfreien Einkauf müsst ihr neu kaufen. Diese hier zum Beispiel könnt ihr direkt von zu Hause mitnehmen.

Gläser

Ob für einen Einkauf im Unverpackt-Laden oder dem wöchentlichen Besuch auf dem Markt: Gläser sind vielseitig einsetzbar. Dabei müsst ihr gar keine neuen kaufen, sondern könnt einfach alte Gläser nehmen, in denen vorher zum Beispiel Marmelade oder anderes war.

Beutel

Beutel hat wohl jede*r irgendwo zu Hause rumliegen. Du nicht? Dann nimm ansonsten einfach eine Tasche oder deinen Rucksack um die Lebensmittel zu transportieren. Hier muss nichts neu erfunden werden. Auch das was du schon da hast ist gut.

Tuch

Auch ein Tuch hat wohl jede*r zu Hause. Hier kannst du einfach ein Küchenhandtuch verwenden oder ein Stück Stoff. Das ist sehr praktisch um Lebensmittel wie lose Brötchen vom Bäcker einzuwickeln.

Titelbild: Zero Waste Grundausstattung RiekesBlog

Grundausstattung für einen plastikfreien Einkauf die ihr vermutlich kaufen müsst:

Brotboxen

Frische Weintrauben vom Markt oder Käse von der Theke. Brotboxen sind tolle Behältnisse damit nichts matschig wird. Das funktioniert leider noch nicht in jedem Laden, jedoch wird sich auch da nur etwas ändern, wenn man oft genug nachfragt und Interesse bekundet. Auch Brotboxen hat man natürlich meistens schon zu Hause. Wenn du jedoch auf der Suche nach neuen bist, recherchier doch mal ob dir nicht eine Brotbox aus Edelstahl gefällt. Auch diese sind Spülmaschienenfest, halten ewig und sind plastikfrei.

Bienenwachstücher

Bienenwachstücher sind ein toller Mittelweg zwischen einem Tuch und der eben genannten Brotbox. In die Bienenwachstücher kannst du alle möglichen Lebensmittel, außer Fleisch und Fisch und rohe Eier, einwickeln und sie bleiben total frisch. Anstatt sie zu kaufen, kannst du sie auch selber machen. Das funktioniert auch vegan. Im Internet gibt es dazu viele tolle Anleitungen.

Flasche

Eine Flache braucht du weniger biem Einkauf im Supermarkt, sondern viel mehr anstatt des Kaufs von Wasser in Plastikflaschen. Füll doch einfach Leitungswasser in die wiederverwendbare Flasche mit. Das ist nicht nur umweltfreundlicher, sondern auch viel preiswerter.

Titelbild: Zero Waste Grundausstattung RiekesBlog
Titelbild: Zero Waste Grundausstattung RiekesBlog

To Go Becher

Auch der To Go Becher ist etwas, dass eher für den Besuch eines Cafés gedacht ist. Aber auch hier kaufst du etwas ein. Und mit Hilfe des eigenen To Go Bechers auch ohne Plastikmüll zu verursachen. Übrigens muss man meistens auch weniger bezahlen, wenn man einen eigenen Becher mitbringt.

Strohhalme

Wenn wir gerade schon beim Thema Café sind: Vor allem im Sommer bestellt man sich gerne mal eine Limonade oder einen Eiscafé. Diese werden jedoch oft mit einem Plastikstrohhalm serviert. Es lohnt sich deshalb entweder zu sagen, dass man keinen braucht oder sogar einen eigenen plastikfreien Strohhalm mitzubringen. Auch hier gibt es ein tolles Angebot an Mehrweg Alternativen.

Kleinere Beutel

Kleinere Beutel hat man eher selten schon zu Hause, weshalb es sich lohnt einen oder zwei zu kaufen. Ich verwende meine bei jedem Einkauf. Ob im Unverpackt-Laden oder im Supermarkt spielt dabei gar keine Rolle.



Titelbild: Zero Waste Grundausstattung RiekesBlog

Diese Grundausstattung für einen plastikfrei(er)en Einkauf kann natürlich jede*r erweitern. Einige Sachen braucht ihr vielleicht auch gar nicht. Ich hoffe aber, ihr konntet ein wenig Inspiration gewinnen und könnt ein paar Dinge umsetzen.

Das könnte dir auch gefallen
Postvorschlag 1: 14 einfache Wege um auf Plastik zu verzichten + dabei Geld zu sparen
Postvorschlag 2: Wattestäbchen ohne Plastik: Plastikfrei im Badezimmer Part 1 | Kooperation mit ECOMONKEY

Was fällt dir zu diesem Thema ein?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0