Plastikfrei unterwegs — 5 unverpackte und praktische Produkte fürs Reisen

Titelbild: Plastikfrei unterwegs — 5 unverpackte und praktische Produkte fürs Reisen RiekesBlog

Plastikfrei leben: Davon bin ich selbst noch weit entfernt. Doch ich bin der Meinung, dass Schritt-für-Schritt und Eingrenzen ein guter Anfang sind. Oft macht das nämlich schon viel aus: Den eigenen Plastikverbrauch zumindest reduzieren. Wie zum Beispiel indem Obst und Gemüse ohne Plastikverpackung gekauft und einen Stoffbeutel zum Einkauf verwendet wird. Über dieses Thema und wie man durch plastikfreies leben Geld sparen kann, habe ich bereits einen Blogbeitrag verfasst und online gestellt.

In gewohnter Umgebung schön und gut. Doch wie spare ich Plastik, wenn ich unterwegs bin? Drogeriemärkten verkaufen Shampoo, Duschgel und Cremes aller Art in Reisegrößen sowie Zahnpasta, kleine Haarbürsten und vieles mehr. Dass das nicht nur teuer, sondern auch umweltschädlich ist, merkt man schnell, denn viele der Produkte sind in Plastik verpackt.

Dabei kann man auch beim Reisen auf Plastik verzichten. Wie? Das habe ich in diesem Beitrag anhand von 5 unverpackten und praktischen Produkten, die man so gut wie jeden Tag braucht, zusammengetragen.

Plastikfrei unterwegs — 5 unverpackte und praktische Produkte fürs Reisen RiekesBlog

1. Abschminkpads

Wiederverwendbare Abschminktücher waren eine der Entdeckungen des Jahres. Sie funktionieren wie die bekannten Abschminkpads, nur dass man sie nach jeder Verwendung kurz auswäscht. Ich mache das immer schnell mit einer Handseife und lasse sie dann über den Tag oder die Nacht trocknen.

In der Anschaffung sind sie zunächst teurer als Einwegabschminkpads, doch dafür halten die Wiederverwendbaren Jahre. Einige Unternehmen werben sogar damit, dass man die Pads selbst nach 10 Jahren noch verwenden kann. Am preiswertesten ist es natürlich selbst welche zu häkeln, doch falls du das nicht kannst, gibt es die Pads in den meisten Unverpackt-Läden und online zu kaufen.

2. Feste Gesichtsseife

Meine feste Gesichtsseife verwende ich jetzt schon seit mehreren Jahren, sodass sie auch mit muss, wenn ich verreise. Dadurch, dass sie fest ist, kann ich sie einpacken, ohne Angst zu haben, dass etwas nass wird. Meine ist von Lush, aber auch viele andere Unternehmen verkaufen feste Gesichtsseife. Welche am besten zu dir passt ist ganz von deinem Hauttyp abhängig.

Plastikfrei unterwegs — 5 unverpackte und praktische Produkte fürs Reisen RiekesBlog
Plastikfrei unterwegs — 5 unverpackte und praktische Produkte fürs Reisen RiekesBlog

3. Festes Shampoo

Festes Shampoo gibt es inzwischen sogar in den meisten Drogeriemärkten in verschiedenen Ausführungen. Für trockenes, fettendes, lockiges Haar. Persönlich fand ich feste Shampoos früher etwas teuer, doch mit den neuen Firmen, die solche Shampoos auf den Markt bringen, wurde es mehr als bezahlbar. Außerdem halten feste viel länger als flüssige Shampoos und es bleibt kein Rest in der Packung. Win-Win Situation also.

4. Body Conditioner

Wieder ein Produkt, dass zunächst flüssig war und dann in fester Form hergestellt wurde. Ob in der Dusche eincremen oder andere Körpercreme: Beides gibt es auch in fester Form. Und auch diese Creme hält, genauso wie das feste Shampoo, viel länger als flüssige.

5. Wattestäbchen

Wattestäbchen ohne Plastik habe ich auch erst dieses Jahr entdeckt, als ich anfing mich mehr mit der Thematik Plastikverbrauch auseinanderzusetzen. Jedes Wattestäbchen besteht sonst größtenteils aus Plastik. Dabei gibt es tolle Alternativen wie Wattestäbchen aus Bambus. Diese gibt es bisher nur in Unverpackt-Läden oder online zu kaufen. Doch auch bei DM gibt es jetzt Wattestäbchen komplett aus recyceltem Papier. Und das auch wieder super preiswert.

Plastikfrei unterwegs — 5 unverpackte und praktische Produkte fürs Reisen RiekesBlog

Es gibt natürlich noch viel mehr plastikfreie Produkte die man auf Reisen mitnehmen kann, wie zum Beispiel Bambuszahnbürsten oder feste Zahnpasta. Eigentlich könnte man sagen, dass man jedes Produkt durch ein plastikfreies ersetzen kann. Doch jeder Anfang ist schwer und ich hoffe, dass ich dir deinen durch diesen Beitrag ein wenig erleichtert habe.

Das könnte dir auch gefallen
Postvorschlag 1: Fair Fashion ist zu teuer? — 5 faire online Kleidungsgeschäfte für das kleine Portemonnaie
Postvorschlag 2: Wir gegen den Rest der Welt. Dieses Mal. Nächstes Mal. Jedes Mal.

Was fällt dir zu diesem Thema ein?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0