Wir gegen den Rest der Welt. Dieses Mal. Nächstes Mal. Jedes Mal.

Titelbild: Wir gegen den Rest der Welt. Heute, morgen und für immer. RiekesBlog.com

Wir gemeinsam mit dem Rest der Welt. Gemeinsam können wir alles schaffen. Doch wie bekannt kommt nach der Höhe der Fall. Und je höher man fliegt, desto tiefer fällt man. Und wir sind tief gefallen. Fast zu tief.

Unverhofft. Unerwartet. Ungeplant. Kam der Fall ganz plötzlich. So wie so etwas halt passiert. In dem einem Moment ist alles fast zu gut um wahr zu sein und im nächsten ist es das tatsächlich. Zu gut um wahr zu sein. Zu gut um real zu bleiben. Empfinden die anderen.

Ich sei auch noch jung, sagen sie. Ich wisse noch nichts vom richtigen Leben. Doch sie liegen falsch. Ich weiß schon lange was ich möchte. Und auch, wenn sich dieses etwas schön öfter verändert hat, habe ich es doch immer erreicht. Ich weiß was ich möchte und was ich dafür tun muss. Und trotzdem sind da immer diese Leute. Und vermutlich werden sie immer irgendwo bei mir hier in der Nähe sein. Mit ihren Stimmen die einem sagen ich sei nicht gut genug. Du seist nicht gut genug. Und wir hätten noch so vieles zu lernen.

Vorschaubild: Wir gegen den Rest der Welt. RiekesBlog.com
Vorschaubild: Wir gegen den Rest der Welt. RiekesBlog.com

Doch wir sind und bleiben Optimistinnen. In einer Welt von Leuten, die sich Realist*innen nennen. Doch diese Ansichten sind relativ.

Optimistin. Pessimistin. Realistin.

Ich. Sie. Wir.

In einer Welt in der ich eine Optimistin bin, sind andere Realist*innen. Dabei geht für mich beides Hand in Hand. Optimismus gehört zu einer realistischen Weltansicht dazu. Damit meine Welt so wird wie ich sie mir erhoffe. Erträume. Erarbeite.

In einer Welt in der andere Pessimist*innen sind, bin ich Realistin. In welcher dieser Welten auch immer, bin und bleibe ich entweder Optimistin oder Realistin. Und das ist und bleibt immer noch besser als Pessimistin zu sein. Für mich ist das Glas halb voll. Das war es schon immer. Und wenn es das nicht mehr ist, schenke ich nach und wieder nach und wieder nach. Bis es genug ist und ausreicht.

Vorschaubild: Wir gegen den Rest der Welt. RiekesBlog.com
Vorschaubild: Wir gegen den Rest der Welt. RiekesBlog.com
Vorschaubild: Wir gegen den Rest der Welt. RiekesBlog.com

Um zu fallen muss man weit oben sein. Und das sind wir. Noch immer. Denn nach dem Fall stehe ich wieder auf. Helfe dir auf. Und wir uns gegenseitig.

Wir gegen den Rest der Welt. Zumindest nicht gegen alle. Immerhin. Und zumindest haben wir uns. Gemeinsam. Dieses Mal. Nächstes Mal. Jedes Mal.

Das könnte dir auch gefallen
Postvorschlag 1: Pflanzen Haul — Mit nur einem Einkauf zu einer grünen Wohnung RiekesBlog.com
Postvorschlag 2: >>Und woher kriegst du deine Proteine?<< RiekesBlog.com

Was fällt dir zu diesem Thema ein?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0