Gedankengänge, Gedankensprünge, Gedankenanstöße

Titelbild: Gedankengänge, Gedankensprünge, Gedankenanstöße RiekesBlog.com

Gedankengänge. Zusammenhängend und doch zusammenhangslos. Darum geht es in diesem Blogbeitrag. Um Gedanken, die mir während meiner Reise, die in Spanien begann und in Frankreich endete, kamen. Gedanken, die oft nicht komplett sind, oft kein Fazit haben.

Strand in Barcelona Mittelmeer RiekesBlog.com

„Ich konnte es nicht genießen.“

Ich bin in Barcelona. Während der Besuche in den spanischen Städten habe ich gelernt, dass der Tag hier sehr spät beginnt. So saß ich also gegen 11 Uhr am Morgen in einem wunderschönen Restaurant am Strand. Ich trank meinen frisch gepressten Orangensaft und bestellte mir Frühstück. Ich schrieb Postkarten und war damit spät dran, denn in ein paar Tagen hieß es für mich zurück nach Deutschland. Zurück in den Alltag. Aber auch zurück zu meiner Familie und zu meinen Freunden, die mich mit offenen Armen begrüßen werden. Ich versuchte also meine Aussicht zu genießen und freute mich auf die letzten Städte meiner Reise.

Und trotzdem gelang es mir nicht richtig. Ich konnte es nicht genießen. Nicht das Frühstück. Nicht die Wärme. Nicht die Aussicht auf das vor mir liegende Mittelmeer. Für mich war es eine Station meiner Reise. Eine Attraktion, die man sich ansieht. Doch andere flüchten über das Mittelmeer. Menschen wie du und ich ertrinken dort täglich. Manche kommen in Deutschland an und begegnen dort keiner liebenden Familie, vermutlich wissen sie nicht einmal wo ihre ist und ob sie sie überhaupt wiedersehen werden. Im Gegenteil, sie werden von vielen Menschen nicht akzeptiert. Von Menschen, die ihre Situation nicht nachvollziehen können und sie nicht mögen, obwohl sie die Person dahinter nicht kennen.

„Feminism is not a set of rules. It is not about taking rights away from men, as if there were a finite amount of liberty to go around.“

- Laurie Penny

Ich glaube nicht nur, sondern ich bin mir absolut sicher, dass viele Menschen ein falsches Verständnis von dem Begriff Feminismus und dem, was die Bewegung erreichen möchte, haben. Es geht nicht darum irgendwem Rechte und Freiheit zu nehmen, um zu eigener zu gelangen. Als gäbe es eine „Höchstzahl“ dieser Freiheit.


Sukkulenten RiekesBlog.com

Gewöhnen wir uns an bestimmte Dinge, bis wir sie als alltäglich und normal erachten und sie schlussendlich nicht mehr wertschätzen?

Auf meiner Reise fahre ich mit der Bahn von Stadt zu Stadt. Auf diesen Fahrten sehe ich sehr viel Landschaft. Felder voller Olivenbäume. Verblühte Sonnenblumen. Sukkulenten am Rand der Schienen. Was bei uns als besonders schön und als Zimmerpflanze gilt, wächst hier draußen ganz natürlich. Aloe Vera, Monstera und andere wunderschöne grüne Pflanzen. Man kann sie hier sogar auf Märkten kaufen, so wie wir es in Deutschland mit einem Blumenstrauß machen würden. Gewöhnen wir uns an bestimmte Dinge, bis wir sie als alltäglich und normal erachten und sie schlussendlich nicht mehr wertschätzen? Hier geht es natürlich nicht nur um Pflanzen. So ist es doch auch mit dem Urlaub im allgemeinen: Wegfahren um eine Auszeit zu haben. Ich fahre nach Spanien, während andere nach Potsdam reisen.

Marseille RiekesBlog.com

Eine Studie hat ergeben, dass Frauen in Großbritannien durchschnittlich 11% ihres Gehaltes für ihr Aussehen ausgeben. Das heißt rund 2055 Pfund gehen pro Jahr für Schminke, Friseurbesuche, Kleidung und weiteres drauf. 2055 Pfund! Männer hingegen geben nicht einmal die Hälfte dafür aus. Beachtet man jetzt noch die Gender Pay Gap, welche nur in wenigen EU-Ländern höher ist, wird es nicht besser. Denn sie liegt bei rund 21%! Frauen verdienen somit nicht nur weniger Geld, sondern geben mehr für ihr Aussehen aus. Das mag nicht zuletzt daran liegen, dass Produkte für Frauen oft teurer sind als für Männer. Shampoo wird dann schnell rosa oder super wichtig für geschmeidiges langes Haar und um einiges teurer. Doch nicht nur daran liegt diese hohe Differenz: Gehe ich zu einem Bewerbungsgespräch, kleide ich mich ordentlich. Damit Frau gepflegt aussieht, ist auch ein bisschen Make-up und Mascara nicht unwichtig. Für viele mag das in Ordnung sein, denn es gibt zahlreiche Frauen, die sich gerne Schminken. Aber warum müssen sich Männer für ein und das selbe Bewerbungsgespräch keine Farbe ins Gesicht schmieren um gepflegt auszusehen?

„Nur vegan sein reicht nicht“

Ich habe letztens den Beitrag einer Bloggerin gelesen, in welchem sie Blogger*innen/Influencer*innen an den Pranger stellt, die sich zwar für die Umwelt einsetzen, dann aber doch in den Urlaub fliegen. Die etwas tun, aber eben nicht genug. Vegan ernähren und auf Plastik verzichten, aber nicht immer Fahrrad fahren. Öffentlich wurden Namen genannt und Personen emotional verletzt. Das ist nicht das erste Mal, dass mir das auffällt: Tut man etwas für die Umwelt, Gesellschaft oder ähnliches wird man bei jedem noch so kleinen Fehler kritisiert. Während Leute, die nichts machen, wie frei gesprochen sind. Klar ist es einfach, die Schuld auf andere zu schieben. Vor allem, wenn diese Anderen einen Lebensstil leben, der dem eigenen nicht entspricht und diesen sogar in Frage stellt. Doch anstatt andere zu verurteilen, sollte doch jede*r gucken, was man selbst verbessern könnte. Aus der Komfort Zone heraus kommen und neue Dinge probieren. Andere zu verurteilen hilft doch niemandem.

Rieke und Sukkulenten RiekesBog.com
Rieke und Sukkulenten RiekesBog.com

„Gewohnheit gibt nicht Sicherheit, sondern macht unsicher. Gegenüber allem anderen.“

Als ich damals anfing darauf zu achten, dass Produkte, die ich verwende, nicht an Tieren getestet sein sollen, habe ich noch zu Hause gewohnt. Meine Familie ist sofort mit eingestiegen und kauft seitdem keine Marken mehr, die Tierversuche machen. Das war nicht nur einfacher als gedacht, sondern auch viel preiswerter als die vorherigen Produkte. Und bei Familienfeiern meines Freundes bin ich immer wieder überrascht, wie offen dort alle sind: Die Hälfte derer Freunde leben vegetarisch oder vegan. Jedes Mal kommen seine Eltern mit einem neuen tollen vegetarischen Rezept an, von dem ich noch nie gehört habe. Und nachdem seine Eltern mir gezeigt haben, dass Bio nicht immer teuer sein muss, kaufen wir fast ausschließlich Bio ein. Mit Gewohnheiten zu brechen muss nicht immer, aber kann sehr oft bereichernd sein. Und es schadet letztendlich nie, die Vorurteile sein zu lassen und es zu probieren.

Schiffe am Hafen von Barcelona RiekesBlog.com

Viele meiner Gedankengänge, -sprünge und -anstöße lade ich bei Instagram hoch. Lasse sie offen stehen. Für sich. Wenn euch diese also gefallen und interessieren, schaut gerne auch dort vorbei.

Das könnte dir auch gefallen
Postvorschlag 1: Buchtipp: Wenn Männer mir die Welt erklären
Postvorschlag 2: Die perfekte Leselektüre für den Sommer — Tolle aber kleine Bücher für dein Handgepäck

Was fällt dir zu diesem Thema ein?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0