Buchtipp: Goodnight Stories for Rebel Girls

Buchtipp: Goodnight Stories for Rebel Girls

Warum die Geschichten von Schneewittchen, Dornröschen und co. nicht mehr aktuell sind

Jeder kennt diese Geschichten. Sie wurden uns erzählt, zum einschlafen vorgelesen oder im Fernsehen gezeigt. All diese Geschichten von Prinzessinnen wie Schneewittchen, Dornröschen oder Cinderella haben eine Gemeinsamkeit: Während die Frau jung und schön ist, kann sie nicht selbst über den Fortlauf ihrer Geschichte entscheiden. Sie muss gerettet werden und zwar nicht von irgendjemandem, sondern von ihrem Prinzen. Einem reichen Retter in der Not. Denn sie selbst kann sich nicht retten. Und so entscheidet der Mann über das Happy End und spielt die aktive Rolle in der Geschichte.

Schneewittchen, ihre Haut weiß wie Schnee, ihre Lippen rot wie Blut und ihr Haar schwarz wie Ebenholz, wurde von ihrer Stiefmutter vergiftet, weil diese eifersüchtig auf ihre Schönheit war. Übrigens ist auch das ein Phänomen, dass wir in der heutigen Gesellschaft oft sehen. Gerettet werden kann sie nur von ihrem Prinzen. Sie erwacht wieder und die beiden Leben glücklich bis an ihr Lebensende. Wäre der Prinz nicht da gewesen und hätte sich nicht auf Grund ihrer Schönheit in sie verliebt, hätte die Geschichte vermutlich kein so schönes Ende genommen.

Buchtipp: Goodnight Stories for Rebel Girls

Das Frauen nicht auf Männer angewiesen sein sollten, wissen die meisten Menschen schon eine Weile. Es gibt nicht umsonst den Spruch ‚The Princess safes herself in this one‘. Und genau das lehrt uns das Buch ‚Goodnight Stories for Regel Girls‘. Dieses Buch zeigt uns, dass es mehr zu erzählen gibt als Geschichten über Frauen, die darauf warten von einem Mann gerettet zu werden. Die Zeiten von wunderschönen Frauen wie Schneewittchen und Dornröschen, die von ihrem Prinzen wach geküsst werden müssen, sind vorbei.

„Mädchen müssen wissen, dass sie auf ihrem Weg mit Hindernissen rechnen müssen. Doch sie müssen ebenso wissen, dass Hindernisse überwunden werden können.“

In ‚Goodnight Stories for Rebel Girls‘ werden die Geschichten von 100 ‚rebellischen’ Frauen beschrieben. Frauen, die etwas gewagt haben. Von Sportlerinnen über Politikerinnen bis zu Erfinderinnen ist hier alles dabei. Dabei wird die Geschichte gerade kurz genug beschrieben um einen kleinen Einblick in das Leben der 100 Frauen zu erhaschen und gerade lang genug um das Spannendste zu erfahren. Ein Buch, dass es definitiv wert ist gelesen zu werden.

„Ganz gleich, wie bedeutend ihre Entdeckungen waren, wie kühn ihre Abenteuer, wie umfassend ihr Genie — beständig wurden sie kleingemacht, vergessen, in manchen Fällen sogar fast aus dem Gedächtnis der Menschheit ausgelöscht.“

Also lasst uns diese Geschichten als Vorbild nehmen, unser Leben rebellisch zu leben und anderen Geschichten zum erzählen geben.

Buchtipp: Goodnight Stories for Rebel Girls

Die verwendeten Zitate entstammen dem Buch 'Goodnight Stories for Rebel Girls'.

Prsample: Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Hanser Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt.

Das könnte dir auch gefallen:
Postvorschlag 1: Poesiealbum. Das Gedicht des Monats Januar

Was fällt dir zu diesem Thema ein?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0